Konzept der Elternmitarbeit in der Freien Waldorfschule Innsbruck

Die Entscheidung unsere Kinder in die Schulgemeinschaft der Waldorfpädagogik zu integrieren, bietet uns den Raum und die Möglichkeit unsere Kinder besonders zu fördern und auszubilden. Dies funktioniert nur, wenn wir den gebotenen Raum zur Gestaltung nutzen und aktiv gestalten. Dadurch sind wir alle Waldorf – nutzen wir die Chance und leisten unseren Beitrag. Elternmitarbeit kann viele Gesichter haben: ideell, kreativ, intellektuell, handwerklich, emotional, sachlich, zeitlich und auch – aber eben bei Weitem nicht nur – finanziell. Sie deckt alle Bereiche der Schule ab und ist somit eine tragende Säule des Vereins.

Wie kann ich mich als Elternteil einbringen?

– Jede und jeder von uns kann etwas, das der Schule – also unseren Kindern – nutzt. Dementsprechend werden die Aufgaben nach Wünschen, Kompetenzen und Verfügbarkeiten verteilt.
– Es gibt Aufgaben, die nur durch kontinuierliches Arbeiten zu erfüllen sind. Es gibt aber auch wichtige Beiträge, die mit einem einmaligen Engagement erledigt sind. Und es gibt Veranstaltungen, bei denen wir die Unterstützung und Mithilfe aller brauchen, um erfolgreich zu sein, weshalb eine Anwesenheit verpflichtend ist.
– In den ersten Schulwochen (1./2.Elternabend) werden alle schon bekannten Aufgaben an die Eltern (anwesend oder nicht) verteilt.
– Manche Aufgaben ergeben sich allerdings erst im Laufe des Schuljahres und werden dann von den Koordinator*innen für Elternmitarbeit an die Eltern kommuniziert.

Aufgaben in der Klasse                                                              

  • Elternvertretung
  • Koordinator:in für die Elternmitarbeit
  • Betreuung der Quereinsteiger:innen
  • Klassenkasse verwalten
  • Bazarvertretung

Arbeitskreise in der Schule

  • Vorstand
  • Elternrat
  • Bazarkreis
  • Hauskreis
  • PR-Kreis
  • Waldorfbund

Sporadisches Mitwirken

  • Hilfe bei Veranstaltungen als Klassenaufgabe – z.b. Bazar & Tag der offenen Türe
  • Eigentinitativen aufgrund von individuellen Fährgkeiten & Möglichkeiten
  • Projekte im Schuljahr
  • Vorträge, Workshops, Weiterentwicklung organisieren

Elternmitarbeit an der Schule (Stundenkonto)

Die aktive Beteiligung zum Wohl aller findet sich im Stundenkonto wieder! Dieses liefert eine Übersicht über die geleisteten Tätigkeiten der Eltern über das gesamte Schuljahr und soll es uns ermöglichen die Elternmitarbeit fair auf viele Schultern zu verteilen.

  • In jedem Schuljahr sind 20 Stunden Elternmitarbeit pro Familie (10h pro Elternteil) zu leisten, davon mindestens 3 Stunden für den Bazar.
  • Eine eventuelle Reduktion der Elternmitarbeit auf Grund von außergewöhnlichen Lebenssituationen ist mit dem Koordinator für Elternmitarbeit abzusprechen (in Absprache mit dem Elternrat).
  • Zwei Mal im Jahr tragen die Eltern ihren erbrachten Einsatz in das Formular „ELMI – erbrachte Aufgaben der Elternmitarbeit“
    ein und schicken dieses an die Koordination. (Zeitpunkt: 31. Januar und 31.Mai).
  • Ein eventuell verbleibender finanzieller Ausgleich ist in Absprache mit dem / der Klassenkoordinator:in bis 15. Juni des laufenden Jahres auf das Vereinskonto zu überweisen.
  • Eine Übertragung von Mehrstunden ins nächste Schuljahr ist nicht möglich.

WIR bedanken uns herzlich für eure MITARBEIT!

Alle ELMI-Dokumente als Download