Aus der Art, wie das Kind spielt, kann man erahnen, wie er als Erwachsener seine Lebensaufgabe ergreifen wird.
Rudolf Steiner

Zeittafel


1978Entstehung einer Waldorfschul-Initiative in Innsbruck. Gründung des "Vereins der Waldorfpädagogik Tirol".
1980Eröffnung des ersten Tiroler Waldorfkindergartens in Hall in Tirol.
1982Eröffnung des Waldorfkindergartens Innsbruck-Mittererstraße (später Zeughausgasse).
1983Eröffnung des Waldorfkindergartens Innsbruck-Universitätsstraße.
1985Einrichtung einer "Vorbereitungsklasse" zur Gründung der Freien Waldorfschule Innsbruck.
1986Eröffnung der Freien Waldorfschule Innsbruck mit drei Klassen in Innsbruck, Graßmayrstraße.
1989Übersiedlung der Freien Waldorfschule Innsbruck mit sechs Klassen an den heutigen Schulstandort in Innsbruck, Jahnstraße 5.
1990Arbeitsbeginn der "Oberstufeninitiative" mit dem Ziel, an der Innsbrucker Waldorfschule eine Oberstufe einzurichten.
1991Eröffnung des Waldorfkindergartens Innsbruck-Schneeburggasse.
1992Gründung einer Oberstufe an der Innsbrucker Waldorfschule mit der ersten 9. Klasse.
1993Erreichen der Schulpflichterfüllung für die neun Pflichtschuljahre, Verleihung des Öffentlichkeitsrechtes für diese Schulstufen.
1995Ausbau des Dachbodens am Schulstandort Innsbruck-Jahnstraße zum "Oberstufentrakt".
1996Abschluss der ersten 12. Klasse an der Innsbrucker Waldorfschule.
1998Erfolgreiche Reifeprüfung der ersten AbsolventInnen der Innsbrucker Waldorfschule am Gymnasium für Berufstätige (Abendgymnasium) in Innsbruck.
Verleihung des Öffentlichkeitsrechtes auf Dauer für die gesamte Schule. Einrichtung einer Mutter-Kind-Spielgruppe am Kindergartenstandort Innsbruck-Universitätsstraße.
1999Gründung einer Waldorf-Kleinkinder-Spielgruppe am Kindergartenstandort Innsbruck-Schneeburggasse.
2001Einrichtung des "Bewegten Klassenzimmers" in den Klassen 1 bis 3.
2002Einrichtung monatlicher "Waldtage" in den Klassen 1 bis 3. Beginn des Schulversuchs "Meine Rechte, Deine Rechte": Menschenrechte als Unterrichtsfach? (11. Klasse) in Kooperation mit dem Tiroler Institut für Menschenrechte und Entwicklungspolitik
2004Eröffnung eines Waldorf-Horts und eines Waldorf-Ganztageskindergartens in Innsbruck, Jahnstraße 1.
2005Endgültige Aufnahme des Schulfachs "Menschenrechtsbildung"(11. Klasse) in den Fächerkanon.
2007Antrag auf Mitgliedschaft im Netzwerk der UNESCO-Schulen bei der Österreichischen UNESCO-Kommission, Erhalt des Anwärterstatus'